1/15

 Sankt Michele - Freunde des Genusses

 

"Sankt Michele" ist nicht wie üblich als ein Unternehmen entstanden, dessen Identität auf Basis einer konkreten Geschäftsidee oder gar einem ausgearbeiteten Businessplan beruht. "Sankt Michele" ist aus Leidenschaft, insbesondere für traditionelle, spanische Spezialitäten entstanden. Das aus dieser Leidenschaft ein Handelsunternehmen hervorgehen würde, war am Anfang keineswegs geplant oder absehbar, auch wenn diese Entwicklung mit heutigem Wissenstand organisch und logisch erscheint.  

Denn bevor die Idee für "Sankt Michele" existierte, haben wir zahlreiche Versuche unternommen, nach bestimmten Kriterien gesuchte Produkte, die wir auf unseren Reisen kennen und lieben gelernt haben, zum Beispiel besondere Ziegenkäse und Rotweine, über bereits vorhandene Distributionskanäle zu beziehen. Diese Versuche endeten zu oft mit der Erkenntnis, dass die im Handel verfügbaren Produkte nicht den qualitativen und geschmacklichen Erwartungen entsprachen, die wir im Ursprungsland vorgefunden hatten. Interesse, Zeit und weitere Genussreisen waren notwendig, um die Ursachen dafür nachzuvollziehen und um zu verstehen, dass es gute Gründe dafür gibt, warum diese Produkte nicht im üblichen Handel verfügbar sein können, nachfolgend seien einige genannt:

- Die Produzenten unserer Lieblinge sind keine Hersteller von Massenware, sondern Manufakturen und mit industriell arbeitenden Lebensmittelherstellern nicht zu vergleichen. Es sind meist Familienbetriebe, deren Köstlichkeiten bereits seit Generationen nach eigenen Rezepten hergestellt werden. 

- Aufgrund der Qualität der verwendeten Rohstoffe und der traditionellen Fertigungsmethoden sind die so entstehenden Mengen im Vergleich zu industriell hergestellen Produkten verschwindend gering. Der Vertrieb von großen Stückzahlen und der Handel über die großen Lebensmittelketten ist daher unmöglich.

- Die für diese Delikatessen in Deutschland erzielbaren Preise, entsprechen bereits denen der Ursprungsländern - große Erträge sind aus dem Handel dieser Waren über große Entfernungen daher nicht zu realisieren

- Aufgrund der Konstellation aus kleinen Mengen, hohen Preisen und traditioneller Verbundenheit mit der Ursprungsregion findet der Absatz zu großen Teilen regional statt. Daher verfügen diese Unternehmen auch nicht über die notwendige Logistik, um Waren in einem größeren Radius zu vertreiben.

- Historisch gewachsene und mit ihrer Ursprungsregion verbundene Lebensmittelmanufakturen sind in fast allen Gebieten Spaniens anzutreffen. Diese geografischen Markenidentitäten vieler Feinkostprodukte sind stark und unbestritten, dabei jedoch so starr, dass Wettbewerb und Vertriebsexpansionen in andere Regionen untypisch sind und daher unterbleiben. Vor dem Hintergrund, dass es sich nicht um große Betriebe handelt und diese Menschen jeden Tag damit beschäftigt sind, sich um Tiere und Pflanzen sowie die aufwendige Herstellung der eigenen Produkte zu kümmern, ist nachzuvollziehen, dass dazu aus eigener Kraft auch keine Möglichkeiten bestehen.

Alle diese Hintergründe sind durchaus nachvollziehbar und wir waren sehr froh, Verständnis für diesen besonderen Markt zu erlangen. Im Ergebnis erklären diese unüblichen Rahmenbedingungen jedoch auch, warum es diese Produkte nicht auch bei uns zu kaufen sind: Die Verbindung aus kleinen Stückzahlen, hohem Transport- und Lageraufwand und sehr geringen Ertragspotentialen stellt keine unternehmerisch interessante Situation dar, im Gegenteil. Auch diese Erkenntnis war für uns schlüssig, aber nicht zufriedenstellend. Denn um in den Genuss dieser Produkte zu gelangen, blieb vorerst nur die Variante, die Hersteller dieser Waren weiterhin persönlich zu besuchen oder in den jeweiligen Regionen nach diesen Produkten zu suchen.

So wurden unsere anfangs sporadischen Genussreisen zu einer kontinuierlichen Beschäftigung, die Reisen und Erfahrungen waren jedes Mal einzigartig und unvergesslich. Inzwischen sind dabei auch Freundschaften und ein tiefes Verständnis für die Besonderheiten der einzelnen Produkte und Regionen entstanden. Dennoch war diese Situation unbefriedigend, denn wir hätten für einzelne Familien und Betriebe aus Überzeugung und bei Bedarf gern mehr getan, zum Beispiel  mit unseren Möglichkeiten für mehr Kunden sorgen.

Mit der Zeit verbesserten sich die Voraussetzungen dafür. Denn bei jeder neuen Suche nach regionalen Köstlichkeiten sind wir auf weitere Schätze und Manufakturen gestoßen. So entstand die Idee, die zum Handel notwendigen Maßnahmen für die ausgewählten Betriebe zu bündeln und so Mengen zusammenstellen zu können, mit denen sich zumindest die Kosten des Transportes für die einzelnen Produkte relativieren lassen könnten. Nachdem wir uns mit einigen infrage kommenden Betrieben dazu ausgetauscht hatten und auf Interesse gestoßen waren, blieb die Frage, wer dafür die notwendigen Organisationsleistungen und Abstimmungen übernehmen würde.

Unsere bisherigen Aktivitäten, die Suche und der Besuch von Käse-, Wein- und Olivenölproduzenten, fanden zwar organisiert und auf Basis ernsthafter, vorherigen Recherchen statt. Diese Tätigkeiten beruhten jedoch auf persönlichem Interesse, Leidenschaft und Abenteuerlust und hatten daher nur wenig mit Arbeit im eigentlichen Sinne gemein. Wir standen daher vor einer alles andere als leichten Entscheidung und haben uns lange Zeit schwer getan. Inzwischen liegt diese Entscheidung bereits einige Reisen hinter uns und zu unserem Erstaunen haben wir festgestellt, richtig entschieden zu haben, denn die Freude und Lust an dieser Arbeit nimmt stetig zu.

1/26

Reiseimpressionen

SANKT MICHELE - Delikatessen aus Spanien

Sankt Michele UG

(haftungsbeschränkt)

Veilchenweg 48

01326 Dresden

© 2020 Sankt Michele

Tel: 0049 151 742 03 417

web: www.sankt-michele.com

EMail: info@sankt-michele.de